Stoltefamilie
Reichspräsident von Hindenburg
Adolf Hitler
Stoltefamilie

Gen.20.1a Oskar Friedrich Wilhelm Heinrich Stolte

Die Geschichte des Oskar Friedrich Wilhelm Heinrich Stolte

Hier sehen wir seine bis heute verbliebenen Dokumente und Urkunden.

Copyright 2009-2017 by J. Stolte. Alle hier vorliegenden Seiten, Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder jede andere Form der Verwertung, gleich welcher Art, nur mit Genehmigung des Autors.

  

24.2.1916 Durch Bestellung vom heutigen Tage u. m. Wirkung vom 1.12.1915 z. etatmässigen Militärintendaturassessor ernannt.

  

Gen.20.1 Oskar Friedrich

Wilhelm Heinrich Stolte

Alle Abbildungen werden durch Anklicken vergrößert

2016 bei der Deutschen Dienstelle Berlin wurden Unterlagen von Heinrich Stolte über seine Zeit bei der Wehrmacht (2. Weltkrieg) abgefordert. Hier wird bestätigt, dass seine Tätigkeit ausschl. in der Intendantur (Beschaffungswesen ziviler Waren , wie Lebensmittel, (keine Waffen) war.

Diese Seite dient ausschl. der Zeitgeschichte und Dokumentation des Lebens von Heinrich Stolte und ist nicht dazu da, die verheerende nationalsozialistische Zeit zu verherrlichen. Als Millitärintendant im 1. Weltkrieg und Oberintendant im 2. Weltkrieg hat er zu keiner Zeit jemals eine Waffe in der Hand gehabt (außer bei seinen Pflichtübungen im Schießstand) und war immer froh darüber, dass er trotz Wehrpflicht "nur" am Schreibtisch seinen Dienst als Intendantur-Offizier für die Beschaffung ziviler Güter, u. a. wie Lebensmittel, absolvieren konnte.

6.11.1918 Das Besitzzeugnis dür das Eiserne Kreuz 1 Klasse.

1.4.1932 Oberregierungsrat Heinrich Stolte bekommt von seinem Vorgesetzten den Auftrag vor ca 1.200 Personen einen Vortrag über Finanzangelegenheiten zu halten.

20.7.1932 Ernennung zum Oberregierungsrat durch den Reichspräsidenten von Hindenburg

30.1.1944 Der Oberstintendant Heinrich Stolte bekommt  das Kriegsverdienstkreuz 1.Klasse mit Schwertern verliehen.

21.12.1938 Ernennung zum Digierunsdirektor drch den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler

21.4.1938 Oberregierungsrat Heinrich Stolte bekommt von stellvertretenden Führer eine politische Zuverlässigkeitserkläreng für seine weitere Verwendung in Bereich der oberen Finanzverwaltung.

6.10.1944 Der Oberstintendant Heinrich Stolte wird in allen Ehren aus dem Wehrdienst entlassen und darf seine Offiziers-Uniform privat weiter anziehen.  Er übernimmt eine Position in der Oberfinanzverwaltung Leipzig.

Gen.20.1 Oskar Friedrich

Wilhelm Heinrich Stolte

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!