Stoltefamilie
Stoltefamilie
Stoltefamilie/Kinder/Verbindung Scholing
Stoltefamilie/Brief Scholing an Stolte
Die Schlacht an der Marne
Der Kriegsverlauf an der Marne
Stoltefamilie/Kinder/Verbindung Scholing
Stoltefamilie/Kompass
Stoltefamilie/Familie Scholing/Lüneburger Linie
Stoltefamilie/Familie Scholing/Stuttgarter Linie
Stoltefamilie/Familie Reschke/Scholing

Verheiratet 30.10.1772

Kind 1

Kind 3

Kind 2

Gen.16.5 Familie Scholing

Verheiratet 29.10.1706

Die Familie Scholing aus der Verbindung Carl Ferdinand Stolte mit Sophie Scholing.

Jo­hann Rudolph Stolte

 * Wals­ro­de 8.12.1752

+ Walsrode 20.4.1757


An den Po­cken oder Blat­tern gestorben..

                                                                                                                                                                                                                                                         

Diet­rich Alb­recht Stolte

* Wal­srode 8.9.1754

+ nicht bekannt


kei­ne wei­te­ren Nach­rich­ten.                                                                                                                                                                                                                                                         

Christian Friedrich Stolte

* Wal­srode 5.10.1756

+ nicht bekannt


kei­ne wei­te­ren Nach­rich­ten.                                                                                                                                                                                                                                                         

Carl Ferdinand Stolte

*13.4.1809 in Nienburg/Weser

+23.11.1859 in Stolzenau

Carl Ferdinand war erst Stabsfourier und später Amtmann und Gerichtsvoigt, auch in Ebsdorf.

--17.4.1827 Eintritt in den Millitärdienst im Losungsbezirk Huntenburg

--1827-1829 Coporal im 9. Infanterie-Regiment in Nienburg. 1829-1832 Fourier, 1832- 1834 Feldwebel ebd.

1834-1838 Stabsfeldwebel im 9. Linienbattaillion in Nienburg

--1.2.1838 wechselte er zum 7.Infanterie- Regiment, das zu diesem Zeitpunkt nach Nienburg verlegt wurde.

11.1.1839 Stabs-Fourier in Nienburg, 1841.1843 weiter als Stabsfeldwebel dort tätig.

--kurz nach 1843 muss er in die zivile Tätigkeit als Gerichtsvoigt gewechselt sein. 1849 bis 1859 war er Amtsvoigt in der Voigtei Nenndorf des Amtsgerichts Stolzenau.

  

Heinrich Wilhelm Stolte

* Wal­srode 12.10.1759

+Walsrode 13.3.1767


kei­ne wei­te­ren Nach­rich­ten.                                                                                                                                                                                                                                                         

Clara Eli­sa­beth Stolte

* Wals­ro­de 12.11.1761

+ ebd. 31.8.1762

kei­ne wei­te­ren Nach­rich­ten.

  

Anna Adelheit Scholing


* nicht bekannt

+ nicht bekannt



  

Johann Heinrich Scholing


* 1737 in

 Mehlbergen

+nicht bekannt

Catharina Maria Adelheid Fuhrberg

* 7.12.1736

+nicht bekannt






Die Tochter des Albert Dietrich Schmidt und der Margarethe Elisabeth Fuhrberg, Witwe des Vollmeiers Joh. Heinrich Gerking aus Lohe.

  

Joh. Dietrich Scholing jun.

* nicht bekannt, getauft am 27.12.1742 in Mehlbergen

+nicht bekannt



Beruf: Vollmeier "nach der Stätte Gerkings"

Heinrich Friedrich Ernst Scholing

* 11.1.1850 in Lohe bei Nienburg/Weser

+5.3.1900 In Lemke bei Nienburg/Weser

Getauft am 20.1.1850 in Lohe.

Paten: Heinrich Bürgerhoff, Friedrich Scholing, Ernst Gabers, (Kirchenbuch Marklohe, Taufen1850, Seite 77 Nr.4) Der Vater wurde im Kirchenbuch nicht genannt.

Beruf: Postschaffner.

 

Sophie Scholing

* 25.1.1819 in Marklohe bei Nienburg/Weser

+ nicht bekannt



Sophie war nicht verheiratet mit Carl Ferdinand Stolte. Sie hatten aber zusammen

1 Sohn.

Erst durch den unterstehenden Brief von H.F. Ernst Scholing an seinen Stiefbruder Conrad Stolte (anklicken) wurde die Verbindung Stolte/Scholing bekannt.

  

Trina Alheit Scholing


 + 1745 in Mehlhagen

+ nicht bekannt

  

Gesche Margarethe Scholing


* 14.3.1740 in Mehlbergen

+nicht bekannt

  

Hinrich Scholing

* 1675 in Mehlbergen

+ nicht bekannt


Sohn Sohn des Dietrich Scholing und der Alheit Winkelmann

Alheit Wittmerhaus

* in Lohe

+ nicht bekannt


Tochter des Johann Witmershaus




  

Kind 1

Kind 3

Verheiratet

Copyright 2009-2017 by J. Stolte. Alle hier vorliegenden Seiten, Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder jede andere Form der Verwertung, gleich welcher Art, nur mit Genehmigung des Autors.

  

Kind 5

Kind 1

Verheiratet 27.9.1874 in Lohe

Verheiratet 8.5.1909 als Witwe in 2. Ehe verh.mit Ernst Bangemann am 19.8.1922

Die Vorfahren von Sopie Dorothea Scholing kamen ursprünglich aus dem Gebiet um Nienburg an der Weser, wie aus den Dörfern Lohe, Lemke, Buchhorst, Möhlenhalenbeck und Mehlbergen.

Die genealogischen Daten zu diesen Personen stammen aus dem Tauf-und Heiratsregister der ev-luth. Kirchengemeinde in Lohe. Der Ort Lohe wurde 1934 in  Marklohe umbenannt..

Alle Daten zur Familie Scholing stammen von Günter Heinrich Scholing und seinem Neffen Prof. Dr. Eberhard Heinrich Max Scholing.

Anna Adeheit Knipping


* 14.5.1703 in Lemke

+ nicht bekannt


Tochter des Cord Knipping und der Gese Rosenwinkel, beide aus Lemke

Kind 5

Johann Dietrich Scholing sen.

*  in Mehlbergen, getauft am 1.9.1711 in Lohe

+ nicht bekannt


Beruf: Vollmeier

Gesche Margarethe Scholing

* nicht bekannt

+ nicht bekannt


  

Verheiratet 23.11.1736

Kind 2

Lucia Margarethe Scholing 



* 1751 in

Mehlhagen

+ 1815 in Mehlhagen

Ann Maria Scholing



 *6.3.1747 in Mehlhagen

+ nicht bekannt

  

Kind 4

Kind 6

Friedrich Albrecht Sibonus


* nicht bekannt

+nicht bekannt

Anne

Marie Adelheid Wolenhus

* nicht bekannt

+nicht bekannt


Weitere Kinder sind nicht bekannt.

Catharina Dorothea Sibonus

* 23.2.1793

+nicht bekannt


Weitere Kinder sind nicht bekannt.

Heirich Thilking

* nicht bekannt

+ nicht bekant


Beruf:  Häusling


  

Sophie Stratmann

* nicht bekannt

+ nicht bekannt



  

Luise Maria Sophie Freudenberg

* 16.8.1860

+ 20.12.1923 in Nienburg


Eltern, der Steinsetzer Heinrich Freudenberg und die unverehelichte Margarethe Poggenburg (Kirchenbuch Marklohe Getraute 1874, Seite 136 Nr.12, Begraben 1923 Seite 138 Nr. 116)


  

Heinrich Friedrich Ernst Scholing mit Familie

Nicht verheiratet

Der Brief von H.F.Ernst Scholing an seinen Stiefbruder Conrad Stolte (auf den obigen Briefausriss klicken.

Die zweite Tochter Minna Marie Sophie Dierks

*25.10.1878

+23.4.1961 in Nienburg

wurde Krankenschwester und blieb unverheiratet.

Verheiratet 7.10.1877

Sophie Wilhelmine Thielking

* 11.1,1852 in Nenndorf bei Stolzenau

+11.1.1937 in Nienburg


Absolvierte nach dem frühen Tode ihres Mannes eine Hebammenausbildung und war dann für viele Jahre als Hebamme in Nienburg tätig.

Anmerkung: Der Beruf der Hebamme war Ende des 19. Jarh. eine der wenigen Frauenberufe, der es einer Witwe ermöglichte, ihre Familie zu ernähren.


2 Töchter


  

Johann Heinrich Dietrich Dierks

* 19.10.1853 in Gadesbünden bei Nienburg

+20.7.1884 ebd.

Beruf: Arbeitsmann (Tagelöhner) in Nienburg


Ev-luth. Kirchengemeinde St. Martin in Nienburg, Verzeichnis der getauften, Jg 1884 S.186, Nr. 204, sowie Auskunft des Nienburger Stadtarchivs , 12.12.2013

Das Brautpaar Dierks / Thielking

 Heinrich Ernst Friedrich Wilhelm Scholing


*1.9.1882 in Lemke

+ gefallen am 6.9.1914 mit 32 Jahren bei Charleville im Gebiet le Petit Morin (zwischen Paris und Rheims).Siehe unten.

Beruflich vor dem 1. Weltkrieg war er Expedient in der Nienburger Glashütte. Danach als Soldat hat er als Oberjäger in der 1. Kompanie des Reserve-Jäger_ Batallions Nr. 10 gedient.

Kind 3

Kind 2

Elise Louise Sofie Dorothea Scholing

*1.3.1877 in Lemke

+ in Lemke

Getauft am 25.3.1877 in Lemke. Taufzeugen: Elisabeth WalleEhefrau zu Nienburg, Louise Reinecke Ehefrau zu Kemke, Johann Rolfs Ehemann zu Lemke (Kirchenbuch Marklohe: Getaufte 1877 S.25 Nr.24


  

Wilhelmine Marie Friederike Scholing

*30.12.1878 in Lemke

+ in Lemke

Getauft am 26.1.1879 in Lemke. Taufzeugen Wilhelmine Langreder Ehefrau zu Lemke, Marie Wedekind Ehefrau zu Lemke, Friederike Seimers unverehelicht zu Nienburg. (Kirchenbuch Marklohe: Getaufte 1879 S.55 Nr 10

Leonore Karoline Wilhelmine Scholing

*27.11.1880 in Lemke

+ in Lemke

Getauft am 25.12.1880 in Lemke. Taufzeugen: Leonore Schilling Ehefrau zu Lohe, Karoline Kleine Ehefrau zu Lemke, Wilhelmine Hoppe unverheiratet zu Lemke. (Kirchenbuch Marklohe; Getaufte 1880 S,87 Nr. 89)


  

Sophie Katherine Dierks

* 9.12.1884 in Nienburg/Weser

+ 8.4.1954 in Nienburg/Weser

Getauft am 12.12.1884 ebd. Taufzeugen: Sophie Dierks Ehefrau zu Nienburg, Katharine Dirks Witwe zu Gandesbünden. (Kirchbuch St. Martin in Nienbueg, Getraute 1909 S.138 Nr.12

Sie hatte 2 Kinder mit Ernst Scholing.


Die Ehe mit Ernst Bangemann wurde am 25.6.1935 geschieden und sie nahm wieder den Namen "Scholing" ihres ersten Ehemanns an.

  

Ernst Conrad Heinrich Bangemann

* nicht bekannt

+ nicht bekannt

(Kirchenbuch Heiraten 1922 S. 7 Nr, 57)

Beruf: Kaufmann

Aus d. Ehe ist  1 Sohn hervorgegangen: Hans-Heinrich Bangemann.

*10.5.1923 in Nienburg

Taufzeugen Tischlermeister Heinrich Bangemann zu Rohrsen, Oberbahnmeister Hans Schön zu Jossa. (Kirchenbuch St. Martin in Nienburg, Getaufte 1923 S.96 Nr.69)

+in Düsseldorf Beruf: Architet

Verheiratet am 16.7.1948 in Nienburg mit Elisabeth Dorothea Marianne Köhr

*in Nienburg

+in Düsseldorf

Beruf Sekretärin

Keine Kinder.

  

Kind 4

Heinrich Ernst Friedrich Wilhelm Scholing

Kind 7

Kind 6

Eleonore Karoline Wilhelmine Scholing

*17.2.1886

+ nicht bekannt

Getauft am  21.3. Taufzeugen: Eloéonore Scholling, Witwe zu Lemke,

Karoline Meinking unverheiratet zu Lemke, Wilhelmine Brockmann Ehefrau zu Lemke

 (aus dem Kirchenbuch Marklohe: ausgezugen am 9.1.2014

3 Kinder


  

Johann Hermann Schön


*nicht bekannt

+ nicht bekannt

wohnhaft in Lossa/Südrhön

Beruf: Oberbahnmeister

Dora Auguste Elise Luise Scholing

*28.5.1889 in Lemke

+ nicht bekannt

Getauft am 30.6.1889 in Lemke. Taufzeugen: Dora, Witwe Anbauer schraderzu Lemke, Auguste Ehefrau Stellmann Meinkink zu Lemke, Elise Ehefrau Ambauer Wedekind zu Lemke. (Kirchenbuch Marklohe; Getaufte 1889 S,214 Nr. 48)


  

Helene Lillich

*11.7.1898

+ 10.1.1972 in Stuttgart


2 Kinder

Ernst Heinrich Scholing


*8.5.1896 in Lemke

+ 6.1.1968 in Stuttgart

Getauft 7.6.1896 ebd. Taufzeugen: Der Vater des Kindes und Heinrich Finze, Dienstknecht in Lemke.

(Kirchenbuch der ev.luth. Kirchengemeinde St. Martin in Nienburg, Getauften 1896 S. 23 Nr.134)


Ernst Heinrich begründete 1929 in Stuttgart die "Musikaliendruckerei Scholing", aus dem 1947 der "Musikverlag Scholing" hervorging.


  

Das Brautpaar Dierks / Scholing

Anmerkung: Heinrich Ernst Friedrich Wilhelm Scholing fiel im 1. Weltkrieg in Frankreich. Hier 2 Geschichtsbeiträge, die für Interessierte die damalige Lage in dieser Schlacht verdeutlichen:

Die Schlacht an der Marne

 Der Kriegsverlauf an der Marne

Gidon Johann Philipp Scholing

* 2.7.1783, getauft am 4.7.1783 in Lohe

+nicht bekannt


Beruf: Häusling

Gen.16.0 Gesamtübersicht

Genreationskompass

Verheiratet

Verheiratet am 24.8.1912 in Nienburg

Eleonore Scholing hat sich 1918 mit ihren 3 Kindern ablichten lassen.

Ernst Heinr. Scholing

Hochzeitspaar Ernst Heinr. und Helene Scholing

Kind 1

Kläre Ingeborg Trübenbach geb. Lehmann

*3.5.1921 in Leipzig

+ 23.12.2012 in Oberndorf (Österreich

1 Kind aus erster Ehe,Eva Constanze Trübenbach,* 10.11.1944 in Chemnitz 1Kind aus 2. Ehe mit Werner Ernst .Johann Scholing

Günter Heinrich Scholing

*13.8.1914 in Nienburg/Weser

+ 17.11.1975 in Lüneburg

Getauft am 19.4.1914

Taufzeugen: Der Vater des Kindes und die Schwester der Mutter,Minna Marie Sophie Dierks.

Beruf erst Buch- und Kunsthändler, dann Soldat, mit dem Rang Oberst.

Freyja Overweg

*16.10.1912 in Insterburg/Ostpreussen

+ 22.1.2005 in Lüneburg


Mitbegründerin der Partei DIE GRÜNEN,

Trägerin des Bundesverdienst-

kreuzes


4 Kinder

Kind 2

Ursula Käthe Scholing

*9.7.1941 in Magdeburg

+ 28.9.1944 in Magdeburg


Ursula Käthe Scholing verstarb mit ihrer Mutter  durch einen Flieger-Tagesangriff der engl. 303 Bomberstaffel auf Magdeburg.

  

Prof. Dr. Eberhard Heinrich Max Scholing


*3.3.1943 in Magdeburg


Beruf: Volkswirt

N.N.

  

Dr. Kurt Stefan Scholing


*27.3.1954 in Braunschweig


Beruf: Zahnarzt in Österreich

Anmerkung: Vollmeier (rechts) waren Hofbesitzer mit größeren Hofstellen. Zu so einer Hofstelle gehörten in der Regel 40 – 80 Morgen Weide-, Acker- und Forstland [1 Morgen = ca. 2500 qm]. Die Höfe der Vollmeier waren oft die ersten Höfe („Urhöfe“) eines Dorfes und verfügten deshalb oft auch über das beste und am günstigsten gelegene Land. Neben den Vollmeiern gab es noch verschiedene kleinbäuerliche Betriebe (Halbmeier, Vollköter u.a.)

Anmerkung: Johann Diederich Scholing jun. (rechts) aus Mehlbergen hat im Jahre 1772 die Witwe des Vollmeiers Johann Heinrich Gerking aus Lohe geheiratet. Damit wurde er in Lohe Vollmeier auf Zeit oder, wie es damals hieß, Vollmeier „nach der Stätte Gerkings“. Nach den im 18. Jahrhundert in Lohe geltenden Nachfolgeregelungen bei der Wiederverheiratung der Witwe eines Hofbesitzers (vgl. dazu Christiane Kelly, Chronik Marklohe, Marklohe 1993) verpflichtete sich der aufheiratende sogenannte Interimswirt, den Hof bis zur Volljährigkeit des Hoferben des verstorbenen Vollmeiers zu leiten und sich dann aufs Altenteil zurückzuziehen. Das geschah auch im vorliegenden Falle. Johann Diederich Scholing jun. übergab den Hof an den Sohn von Johann Heinrich Gerking und verlor damit seinen Status als Vollmeier. Sein Sohn, Gideon Johann Philipp Scholing, wurde Häusling, was in damaliger Zeit einen deutlichen sozialen Abstieg bedeutete.

  

Anmerkung: Häuslinge (links) waren im Dienst von Hof- und Gutsbesitzern stehende Landarbeiter, die fast immer ohne Mietzins auf dem Hof wohnten. Oft erhielten sie ein wenig Land zur Eigenbewirtschaftung, da sie ohne eigenes Einkommen, aber mit freier Kost die Landarbeiten für den Dienstherren versahen. Häuslinge hatten auch die Möglichkeit als Handwerker zu arbeiten, allerdings nur in wenigen zugelassenen Handwerksberufen, damit sie den städtischen Handwerkern möglichst wenig Konkurrenz machten.

Kind 1

Kind 2

Verheiratet in 1 Ehe am 28.7.1939 in Magdeburg, in 2.Ehe am 11.7.1963 in Braunschweig

Verheiratet

Anna Lina Margot Reschke

*2.9.1907 in Berlin

+ 28.9.1944 in Magdeburg

2 Kinder


Anna  Reschke verstarb mit hrer Tochter Ursula durch einen Flieger-Tagesangriff der engl. 303 Bomberstaffel auf Magdeburg.

  

Prof. Dr. med. Dr. phil. Werner Ernst Johann Scholing


*12.8.1910 in Nienburg/Weser

+ 7.7.1991 in  Salzburg

Beruf: Arzt und Psychologe

Verheiratet

(zurück zur ersten Verbindung)

Kind 1

Kind 2

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!